Herzlich Willkommen auf der Internetseite des SC Trebbin

Auf dieser Seite findet ihr alle Informationen rund um den Verein SC Trebbin mit seinen Abteilungen Leichtathletik, Handball und Fitness.

Viel Spaß beim Stöbern...

‚Ostsee-Feeling‘ und familiäre Atmosphäre beim 3. Trebbiner Naturlauf

Sonntag, 18.August 2019

240 Läuferinnen und Läufer haben am dritten Augustwochenende den 3. Trebbiner Naturlauf „21 – N.N.“ mit Start und Ziel am Bauernmuseum in Blankensee absolviert – und viele von ihnen kamen trotz der Strapazen der schweren Strecken mit leuchtenden Augen durch das Ziel. „Es war wieder ein sehr schönes Event“ freute sich Laufgruppentrainer und Organisator Thomas Polke, „wir hatten viele tolle Helfer.“ Auch Gesine Erpel, Augenärztin aus Luckenwalde und Sponsorin des Laufes, lobte die Organisatoren: „Ihr müsst so weitermachen, das ist eine wunderbare, familiäre Atmosphäre mit den Siegerehrungen im Garten des Museums“.

Zum ersten Mal wurden neben den traditionellen Strecken Halbmarathon, 10 km-Lauf und 10-km-Walking auch Fun-Läufe über einen, zweieinhalb und viereinhalb Kilometer ausgetragen, um vor allem auch die jüngeren Sportlerinnen und Sportler anzusprechen. Mit 71 Startern in den ohne Zeitmessung durchgeführten Funläufen, die durch den Schlossgarten und über den Bohlensteg am Blankensee Richtung Bauernmuseum führten, zeigte sich das Potenzial dieser neuen Distanzen. Auch die Handballmänner des SC Trebbin nahmen mit Freude im Rahmen ihres Trainingslagers am 4,5-km-Funlauf teil – wenngleich nicht allen Mannschaftssportlern das Laufen in der Vorbereitung gefällt: Die Frage, ob es eine Abkürzung gebe, wurde höflich verneint.

„Die Stimmung war super, und die Fun-Läufe sind sehr gut angekommen“ freute sich auch Vereinspräsidenten Beate Rantzsch vom SC Trebbin, „wir hätten uns sicherlich noch ein paar mehr Starter für die Hauptläufe gewünscht.“ Im Vergleich zu den Vorjahren war der Zuspruch über die 10- und 21-km-Distanz leicht rückläufig, was auch mit dem neuen Angebot anderen Distanzen zusammenhängen könnte.

Bereits nach 39:33 min durften die Zuschauer im Zielraum den ersten Starter der 10-km-Distanz bejubeln: Sven Hertelt (M35) gewann mit mehr als zwei Minuten Vorsprung vor Lance Franke (U18, Potsdamer LC) und der weiblichen Gesamtsiegerin Teresa Wahl (U20, Blankenfelde) – welche mit einer Fabelzeit von 42:08 min fast fünf Minuten Vorsprung auf die nächstbeste weibliche Starterin hatte. Ebenfalls mit einer hervorragenden Siegerzeit kam der erste Halbmarathon-Protagonist ins Ziel: Niels Reinhard (M30) benötigte gerade einmal 1:28:12 h für die 21 anspruchsvollen Kilometer. Drei Minuten später überquerte Markus Padberg (M20) als Zweitplatzierter vor Robert Padberg (M40) die Ziellinie. Bei den Frauen siegte Damaris Gericke (W40, 1:42:32 h) vor Claudia Becker (W50, 1:56:06 h). Im Walking über 10 km gewann Lutz Richter (1:25:19 h) vor Venka Bergemann (1:26:50 h).

Mit einem anspruchsvollen Profil durch die Friedensstadt Glau, über die Glauer Berge und rund ums Glauer Wildgehege hatten die Läuferinnen und Läufer zu kämpfen. „Das war fast schon Ostsee-Feeling“ beschrieb Gesine Erpel die Strecke angesichts des teilweise knietiefen Sandes, „aber das macht ja auch einen Naturlauf aus.“ Im Anschluss wurden neben den Gesamtsiegern im Lauf mit Pokalen auch die Altersklassenplatzierten ausgezeichnet: Für die drei Besten jeder Altersgruppe gab es Präsente wie Tücher, Nudeln und eine Trebbiner Clauert-Stange. Die Finisher-Medaille mit dem Bohlensteg und dem traditionellen Kranich-Motiv wie auch eine Urkunde durften alle Läuferinnen und Läufer mit nach Hause nehmen. Angesichts der vielen positiven Eindrücke möchte die Laufgruppe des SC Trebbin auch im kommenden Jahr einen Naturlauf ausrichten.

weiter lesen >>

Mit Spaß und Schweiß: SC-Handballer in der Vorbereitung und auf Spielersuche

Montag, 22.Juli 2019

Trotz der Anstrengungen der Vorbereitungszeit sind die Trebbiner Handballmänner beim Training am Montagabend schon wieder mit Spaß an der Sache dabei. „Wir planen auf jeden Fall auch mit nur einem Torhüter den Aufstieg“ feixt Rückraumspieler Jakob Henschke – ein Spaß, der allerdings die beengte Personalsituation des letztjährigen Brandenburgliga-Zehnten verdeutlicht. Aktuell suchen die SC-Handballer noch nach einem zweiten Torhüter und einem Linkshänder (Rückraum und insbesondere  Rechtsaußen) für die neue Spielzeit, die Anfang September beginnt.

Gute Laune, ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl, und vor allem der Rückhalt der regelmäßig über 200 Zuschauer im Trebbiner Sportkomplex – diese Attribute wissen nicht nur Henschke und Linksaußen Peter Mahns, beide in Potsdam wohnhaft und von Ex-Trainer Sven Keck an die SC-Sieben herangebracht, zu schätzen. „Wir haben auch noch Platz in unserer Fahrgemeinschaft“ so Mahns, „die Solidarität der Mannschaft zeigt sich nicht nur darin.“ Auch Robert Düsel-Eifler, der seine erste vollständige Saison für die Clauertstädter spielen wird, genießt das Flair – am Montag zumindest so lange, bis Spielertrainer Benjamin Stollin und Kapitän Silvio Kahle das Training forcieren.

Mit Neuzugang Tino Piper aus der Kreisliga-Sieben hatten die Trebbiner eigentlich ihre Lücke auf der Torhüterposition geschlossen. Diese ist allerdings durch den Rückzug von Stephan Schmidt wieder vakant geworden. Ein weiterer Rückraumspieler, am besten Linkshänder, würde den Clauertstädtern ebenfalls nicht schaden – sind doch in Stollin, Düsel-Eifler, Torsten Wagner, Arne Pfaender und Maik Wettengel derzeit nur fünf Protagonisten für diese Positionen im Kader.  Auch ein Rechtsaußen wird noch dringend gesucht. Die Aussichten auf eine analog zur Rückrunde der vergangenen Saison erfolgreiche Spielzeit sind jedenfalls gegeben: Im Vorjahr hatten die SC-Männer nach einer punktlosen Hinrunde mit fünf Siegen noch den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft.

Neben den Abgängen von Matthias Frank, Trainer Sven Keck (beide Ludwigsfelder HC) und Leon Rühlmann (SV 63 Brandenburg/West) ist der Kader beisammen geblieben. Im weiteren Verlauf der Saisonvorbereitung werden die Trebbiner noch Testspiele gegen die OSG Fredersdorf/Vogelsdorf und die frisch verstärkte HV Luckenwalde 09 (jeweils Verbandsliga Süd) bestreiten, außerdem ist ein Trainingslager im August geplant. Nach dem Pflichtspielauftakt im HVB-Pokal am 30. August in Herzberg (Turnier mit dem SV Herzberg, Blau-Weiß Dahlewitz und Germania Massen) starten die SC-Männer gleich mit dem Heimderby gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst in die Saison – und zwar am Sonntag, 8. September um 16 Uhr im Sportkomplex. Die weiteren Heimspiele finden dann wieder zur gewohnten Uhrzeit Samstagabends um 18:30 Uhr statt.

Die zweite Männermannschaft des SC Trebbin steigt nach dem Aufstieg in ihr neues Abenteuer Landesliga ebenfalls am 8. September ein – ebenfalls gegen die (Reserve-)Mannschaft aus Ahrensdorf (13:30 Uhr). Der Pflichtspielauftakt der Kreisliga-Frauen ist eine Woche später mit einem Heimspiel gegen Teltow/Ruhlsdorf II (15 Uhr). Neben der letztjährigen E-Jugend, die in 2019/20 als D-Jugend auf Torejagd geht, wird auch wieder eine neue E-Jugend des SC Trebbin den Spielbetrieb der Kreisligen aufnehmen.

Interessierte Spieler für die Brandenburgliga-Mannschaft des SC Trebbin können sich gerne beim Mannschaftsverantwortlichen Benjamin Stollin unter der Telefonnummer 0151 40626388, per E-Mail an info@sc-trebbin.de oder auf der Facebook-Seite des SC Trebbin melden.

weiter lesen >>

Erfahrungen bei erster Deutscher Meisterschaft gesammelt

Mittwoch, 14.August 2019

SC-Leichtathletin Josephine Müller (W15) durfte am vergangenen Wochenende an den Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf in Lage (bei Bielefeld) teilnehmen. Nachdem sie vor den Sommerferien die Norm für diesen Wettkampf und damit einen großen Erfolg erreicht hatte, durfte sie sich über einen 37. Platz im Block Sprint/Sprung freuen. „Der Termin lag natürlich ein wenig ungünstig für die Brandenburger, eine Woche nach den Sommerferien“ so Trainerin Sophie Weigelt, „aber bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft sollte Josi Erfahrungen sammeln und Spaß haben, das haben wir geschafft.“

Bereits während der Sommerferien durfte Josephine Müller als amtierende Hallen-Landesmeisterin den SC Trebbin und das Land Brandenburg bei den Baltic Games im schwedischen Karlstad vertreten. In Lage folgte nun der zweite große Wettkampf, bei dem die junge SC-Leichtathletin zwar keine neue Bestleistung aufstellen, aber sich gegen die besten Mehrkämpferinnen Deutschlands beweisen konnte. „Die meisten Punkte hat sie im Hochsprung gesammelt, da waren wir mit 1,52 m nach vielen Fehlversuchen sehr zufrieden“ so Weigelt, „leider waren die Kräfte in der letzten Disziplin beim Weitsprung schon etwas weg.“ Mit 2390 Punkten verfehlte Josephine ihre Bestleistung von den Landesmeisterschaften im Juni um etwa 130 Punkte.

„Es war insgesamt ein sehr schönes und gut organisiertes Event“ erzählte Trainerin Weigelt, „wir haben den Nachbarort Bad Salzuflen im Anschluss noch zur Regeneration genutzt.“ Nach dem 3. Trebbiner Naturlauf (Nachmeldungen vor Ort möglich) mit Start in Blankensee am Wochenende geht es für die SC-Leichtathleten Ende August mit den nächsten Landesmeisterschaften und Mitte September mit den Einzel-Kreismeisterschaften weiter.

weiter lesen >>




Pfaender
 
Kraftwulff
 
Tundd
 
Parkhotel
 
Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam
IBAN: DE39 1605 0000 3647 001391
BIC: WELADED1PMB